Donnerstag, 9. November 2017

Die Erste Ministerin|Schottlands|entschuldigt sich

Hallo Community,

die Erste Ministerin Schottlands Nicola Sturgeon entschuldigte sich  in einer bewegenden Rede vor dem Parlament für das Unrecht  an LGBTIQ -Menschen der Vergangenheit.

Ende des 19. Jahrhunderts war Schottland das letzte Land Europas, das die Todesstrafe für gleichgeschlechtlichen Sex abschaffte, bis Anfang der 1980er Jahre stand Homosexualität in dem Land unter Strafe. Sie ließ in ihrer Rede keinen Zweifel an der Schuld, die schottische Politiker, Richter und Gesetzgeber durch die unrechten Gesetze der Vergangenheit auf sich geladen haben. Am Ende ihrer Rede nahm die Vorsitzende der Scottish National Party die Entschuldigung aber auch zum Anlass für ein unmissverständliches Bekenntnis zu Antidiskriminierung in der Zukunft:
„Die Schottische Regierung und das Schottische Parlament werden alles daran setzen, um volle Gleichstellung für LGBTIQ in Schottland zu erreichen. Wo immer gesellschaftliche, kulturelle oder juristische Hürden diesem Vorhaben im Weg stehen, werden wir sie beseitigen. Wir werden nie wieder Gesetze akzeptieren, die euch diskriminieren und verletzen.“

Quelle und Weitere  Informationen findet Ihr unter

http://www.blu.fm/aktuell/ausland/erste-ministerin-schottlands-entschuldigung/

https://news.gov.scot/speeches-and-briefings/statement-on-historical-sexual-offences-pardons-and-disregards-scotland-bill


Hier haben wir eine Übersetzung des englischen Textes:
https://translate.google.com/translate?sl=&tl=de&u=https%3A%2F%2Fnews.gov.scot%2Fspeeches-and-briefings%2Fstatement-on-historical-sexual-offences-pardons-and-disregards-scotland-bill